Die besten Handytarife

Der Mobilfunkmarkt ist in Bewegung: Die Gebühren für Telefonie, mobile Internetnutzung und SMS-Versand sinken schon seit einigen Jahren immer weiter. Gleichzeitig steigt die Anzahl der Mobilfunkprovider, die um Kunden kämpfen. Ohne technische Unterstützung ist es beinahe unmöglich, den besten Handytarif zu finden. Bei den meisten Mobilfunkprovidern gibt es eine Tarifstruktur mit mehreren, aufeinander aufbauenden Tarifen. Die günstigsten Handytarife tragen den Zusatz S oder Basic und enthalten nur wenige Inklusivfunktionen. Diese Tarife eignen sich vor allem für Nutzer, die Ihr Endgerät nur wenig einsetzen und viel Wert auf geringe feste Gebühren legen. Andere Tarife sind teurer, enthalten dafür aber auch mehr Leistungen.




Mit unserem Vergleichsrechner finden Sie mit nur wenigen Klicks einen passenden Handytarif. Sie entscheiden dabei selbst, nach welchen Voraussetzungen die Ergebnisliste strukturiert wird. Über die Auswahlliste markieren Sie die Punkte, die Ihnen besonders wichtig sind. Vertragslaufzeiten, Netze, gewünschtes Datenvolumen und die Übertragungsart für mobiles Internet können markiert werden.

Welche Handytarife gibt es?

Die Mobilfunkprovider bieten zwei unterschiedliche Vertragsmodelle: Prepaid und Postpaid. Bei Prepaidtarifen muss zunächst Guthaben auf die SIM-Karte aufgeladen werden. Dieses kann danach für Telefonie, SMS und mobiles Internet genutzt werden. Bei den meisten Anbietern lassen sich zusätzlich Optionen buchen, die zum Beispiel eine Datenflatrate oder eine Telefonieflatrate in ein bestimmtes oder alle deutschen Netze enthalten. Ist nicht mehr genügend Guthaben vorhanden, entfällt die Option automatisch. Bei Postpaidtarifen ist keine Aufladung notwendig. Die monatlich anfallenden Gebühren werden von einem Konto abgebucht. Bei Postpaidtarifen gibt es eine Obergrenze, sodass bei intensiver Nutzung auch hohe Gebühren anfallen können. Postpaidtarife werden mit und ohne Vertragslaufzeit angeboten. Die übliche Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate, solange sind Sie dann an den abgeschlossenen Tarif gebunden. Verträge ohne Vertragslaufzeit laufen in der Regel einen Monat und verlängern sich automatisch, wenn sie nicht innerhalb der Kündigungsfrist aufgehoben werden.

Welche Handytarife sind am günstigsten?

Günstige Handytarife sind abhängig von der individuellen Nutzung. Basistarife ohne Inklusivleistungen sind für Sie interessant, wenn Sie Ihr Gerät hauptsächlich nutzen, um erreichbar zu sein. Es gibt keine feste monatliche Grundgebühr, aber jede Nutzung des Geräts für Telefonie, SMS und mobiles Internet wird separat abgerechnet. Bei einer intensiven Nutzung entstehen dann schnell hohe Gebühren. Bei einer regelmäßigen Nutzung sind Tarife mit Flatrateoptionen sinnvoller. Der monatliche Preis liegt dann höher, dafür entstehen aber geringere nutzungsabhängige Kosten.

Welche Handytarife passen zu mir?

Die Bandbreite an Tarifen ist groß. Abhängig von der individuellen Nutzung des Handys gibt es empfehlenswerte Tarifarten.

Für Normaltelefonierer:

Normaltelefonierer nutzen ihr Smartphone regelmäßig. Sie telefonieren in alle deutschen Netze, verschicken regelmäßig SMS und surfen im mobilen Internet. Für diese Nutzungsart sind Tarife interessant, die eine Datenflatrate in Kombination mit Freieinheiten bieten, eventuell ist auch eine Kombination mit einer Telefonieflatrate in bestimmte Netze interessant. Passende Mobilfunktarife tragen häufig die Bezeichnung „S“.

Für Vieltelefonierer:

Vieltelefonierer telefonieren mehr als 6 Stunden monatlich in alle deutschen Netze, verschicken relativ viele SMS und nutzen das mobile Internet auch für Videostreams und zur Unterhaltung. Ab dieser Nutzung sind Tarife mit Allnet Flatrate interessant. Bei einer fixen monatlichen Gebühr sind Telefonate in alle Netze ohne Zusatzkosten möglich, außerdem enthalten Allnet Flat Tarife in der Regel eine Internetflatrate. Empfehlenswert ist ein Datenvolumen ab 1.000 MB.

Für Dauertelefonierer:

Dauertelefonierer nutzen ihr Smartphone intensiv zum Surfen, Telefonieren und SMS versenden. Eine Allnet Flatrate ist auch bei dieser Nutzung die beste Alternative. Bei einer regelmäßigen Nutzung im Ausland sind Tarife mit Auslandsoptionen sinnvoll. Mit entsprechender Option sind auch im Ausland Telefonie und Datennutzung bis zu bestimmten Grenzen enthalten. Die Internet Flatrate sollte ein Datenvolumen von mindestens 2.000 MB zur Verfügung stellen, zudem ist die Nutzung eines Netzes mit LTE empfehlenswert.

Welches Netz für den besten Handytarif?

Historisch und technisch bedingt sind die beiden D-Netze von Vodafone und der Deutschen Telekom stärker ausgebaut und bieten auch in ländlichen Gebieten eine sehr gute Netzabdeckung. Die angebotenen Handytarife sind in diesen beiden Netzen im Vergleich zu den beiden E-Netzen aber etwas teurer. Tarife in den Netzen von O2 und E-plus sind günstiger, die Netzabdeckung ist aber etwas schlechter. Durch die Fusion der beiden Netzbetreiber wechseln Smartphones jetzt aber automatisch in das besser erreichbare Netz und in Zukunft sollen die beiden Netzinfrastrukturen zusammengelegt werden. Dadurch wird sich die Netzqualität deutlich verbessern.

Handytarife mit Smartphones

Die meisten Postpaid-Tarife werden auch mit Smartphones angeboten. Die Tarife werden bei der Auswahl eines Smartphones aber teurer. Je nach Gerät können Sie mit bis zu 20 € monatlich Aufpreis kalkulieren. Dafür müssen Sie nicht selbst ein neues Handy kaufen. Ob sich die Kombination von Smartphone und Tarif lohnt, muss einzeln abgewägt werden. Eine Tabelle mit verschiedenen Angeboten gibt es hier.

Nach oben